INFO

„Das Leben schreibt sich nicht mit Radiergummi und Bleistift“

Flonske verbindet humorvolle Wortspielereien mit tiefsinnige Phrasen und kreiert so seinen ganz eigenen Style, der von Hip-Hop und seinen Wurzeln beeinflusst ist. Alleine mit Gitarre oder mit der neu formierten Band bringt FLONSKE eine gehörige Portion Groove, Spontanität und ungebremste Spielfreude auf kleine und große Bühnen. Still sitzen? keine Chance.

landen kann nur der, der fliegt!

BAND

Flonske: vocals & guitar & harp
Kai Kreowski: keys & guitar & backing vocals
Jens Treffurt: drums & percussion
Mark Beumer: bass & backing vocals

BIO

Schon früh hat FLONSKE zur Plattensammlung seiner Mutter, die von Prince über Lee Scratch Perry zu Ten Years After und Queen reichte, getanzt. Zeitgleich schnitt er sich die ersten Mixtapes aus Radiosendungen zusammen, bis dann sein großer Bruder mit CDs von Wu-Tang bis Blumentopf um die Ecke kam. Von da an fand man ihn eher kopfnickend mit Booklet in der Hand vor seiner Anlage sitzend. Rap war sein Ding. Das Spiel mit der Sprache in all seinen Möglichkeiten gefiel ihm, weshalb es nicht überrascht, dass er bereits mit 14 Jahren den Stift in die Hand nahm und seine ersten Ideen und Zeilen zu Papier brachte.

Zum Freestylen kam er dann ein paar Jahre später. Nachdem er mehr als einige Frühschichten beim Bäcker gegen zwei Plattenteller, einen Mixer und natürlich jede Menge Platten eingetauscht hatte, wurde jedes neue Instrumental aufgelegt, gefeiert und „befreestylt“. Parallel schrieb er fleißig weiter: immer Fragmente, Ideen, jede Menge Zeilen, bis aber tatsächlich ein fertiger Text entstand, vergingen noch ein paar Jahre.

Damit es dazu kam, musste erst die alte Gitarre seines Vaters seinen Weg kreuzen. Unermüdlich trieb er seine damalige Freundin mit den Akkorden A und E in den Wahnsinn, konnte dann aber dafür immerhin den Blues spielen. Mit den ersten Akkorden an der Gitarre kam er weg von HipHop-Beats hin zu eigenen Kompositionen, auf die er dann seine Textfetzen sang oder einfach nur mit Freunden freestylte. Diese Symbiose aus gesungenen Raptexten auf soulgroovige Gitarrenriffs begleitet und begeistert ihn seither und er ist selbst gespannt, in welche Richtung sich sein Sound noch entwickelt.

Eins weiß er allerdings definitiv schon jetzt. Er ist Live-Musiker und liebt es seine Stimmung und die Musik zu teilen. Was bis vor nicht allzu langer Zeit noch im Verborgenen hinter vier Wänden und im Keller blieb, findet jetzt endlich seinen Weg ans Tageslicht.

Advertisements